Sieg gegen die „Wölfe“ aus Wilkau-Haßlau

Mit einem erkämpften 5:3-Auswärtssieg gegen Muldental Wilkau-Haßlau 2 verteidigte unsere Zweite ihren Platz im Spitzenfeld (derzeit Tabellenplatz 2 hinter Fortuna Leipzig 1). Gegen die Muldentaler war es schon in der Vergangenheit nicht immer einfach, hinzu kam dieses Mal eine Anreise bei z.T. winterlichen Straßenverhältnissen. Doch beides wurde am Sonntag gut gemeistert: ganze Brettpunkte fuhren Edwin, Erik, Simon und Christof für die Plauener ein. Besonders unsere beiden Nachwuchstalente begeisterten durch taktische Schläge und beherztes Angriffspiel. Simon etwa als Weißer konnte die Zeitnot seines Gegners wunderbar ausnutzen, hielt die Stellung verwickelt, und machte dann den Sack zu. Bei Erik war die Stellung positionell schon sehr gut, dann versuchte sein Gegner zum Königsangriff überzugehen. Das schlug fehl und in den anschließenden Verwicklungen behielt Erik, mit den schwarzen Steinen, einen kühlen Kopf und knöpfte seinem Kontrahenten Material ab, das er gewinnbringend im Endspiel einzusetzen wusste.
Niklas und Toni spielten ebenfalls solide und einigten sich beide gütlich auf ein Remis. So konnten die Spitzenstädter den Wettkampf gegen die Wilkauer Schachfreunde, die in Anlehnung an ihr Stadtwappen einen Wolf als Vereinslogo auf ihren blauen Trikots tragen, für sich entscheiden.

About Lion Pfeufer

Lion Pfeufer, B. A., studierte Medienmanagement (Schwerpunkt: Journalismus) an der Hochschule Mittweida. Danach arbeitete er als Hospitant bei der Axel Springer AG in Berlin und Leipzig (BILD) sowie in der Nachrichtenredaktion von Radio PSR. Im Anschluss war Lion Pfeufer vier Jahre bei Landshut als Online-Redakteur in der Unternehmenskommunikation des internationalen Premium-Automobilzulieferers Dräxlmaier tätig. Heute arbeitet er bei Nürnberg im Bereich Global Corporate Communications des Arzneimittelherstellers Bionorica SE.