Vogtlandspiele in Reichenbach

Am 9.+10.Juni fanden die Vogtlandspiele im Reichenbacher Rathaus statt, das Beste Bedingungen bot. Die Reichenbacher Schachfreunde, Colette Phenn, Haymo Adler und Jan Niklas Phenn hatten alles BESTENS organisiert. Die Meldungen gingen im Vorfeld
etwas schleppend ein, aber dann ging es doch recht schnell. Hier die Teilnehmerzahlen: 38x SKK, 9 VSC, 8x Reichenbach, 6x Lengenfeld, 7x Hort Reichenbach, 2x Treuen, 3x Markneukirchen. Am Ende waren es 72 Nachwuchsspieler und 8 Senioren, insgesamt 80 Teilnehmer! Mit fast 30 Teilnehmern war das U 10 m+w Teilnehmerfeld am umfangreichsten. Hier unsere Medalliengewinner:
U 16m 1. Platz D. Kießling,                                                                                 U14m  1. Platz R. Melitzki 5 Pkt. ! , 3.Platz L. Ertl ,
U 12m: 1. Fl. Elstner 4,5, 2. M. Bühring , 3. R. Atze u.
Cl. Deiters
U 12w: 2. M. Nguyen, 3. L. Tranh Thi
U 10m: 2. E. Manico, 3. K. Akladius u. N. Rühmer
U 8m: 3. S. Hazem, U 8w: 1. H. Martin, 2. A. Ploss, 3. A. Saja.
U 6m: T. Phan Tuan , U 6w: J. Bühring, 2. L. Thaleikis, 3. F. Winkler
Bei den Senoiren ging mit mit vier Punkten Gündel/Waldk. als Sieger vom Brett, vor Andreas Götz/SKK. Knapp dahinter Uli Rehm von SV Treuen!


U 20 Sachsenliga – Endrunde in Sebnitz

Timm Nicklaus, Simon Burian, Niklas Linnert, Lucas Graf, Nico Hörkner
(es fehlen Daniel Zähringer und Daniel Helmrich)

Aus dem dritten Titel in Folge wurde leider nichts, es wurde „nur“ der undankbare 3.Platz. Aber der Reihe nach, im ersten Spiel musste unser Sextett gegen SG Leipzig knapp u. unerwartet mit 2,5:3,5 die Segel streichen. Im zweiten Spiel gegen die Coswiger konnte ein 5:1 Sieg verbucht werden und da gleichzeitig Leipzig gegen Hoyerswerda verlor, war die Chance auf den ersten Platz plötzlich wieder da.
Bei einem Sieg gegen Hoyerswerda winkte schon der 1.Platz und nach langen Kampf kam ein 3:3 heraus und das reichte nur zum 3.Platz. Einzelergebnisse: Daniel Zähringer 2/3 Pkt., Niklas Linnert 1/3, Simon Burian 2/3, Lucas Graf 2,5/3, Daniel Helmrich 0,5/2, Nico Hörkner 1,55/2 und Timm Nicklaus 1/2. Das gute Ergebnis von Lucas Graf, Simon Burian, Daniel Zähringer und Nico Hörkner sticht hervor.  Um nun doch noch zur Deutschen Meisterschaft zu gelangen, müssen wir im September das Relegationsspiel gegen einen Vertreter Bayerns gewinnen!                                                       1.Platz ASP Hoyerswerda 5:1 Pkt./  2. Platz SG Leipzig 4 Pkt. / 3.Platz SK König Plauen 3:3 Pkt. / 4. Platz TUS Coswig 0:6 Pkt.

 

 


Königlicher Nachwuchs zum Sommerfest in der Wagenburg

Peter Luban mit unserer neuen Mädchentrainingsgruppe

Eine lange Schachsaison geht langsam dem Ende entgegen, und traditionsgemäß gilt es die Feste zu feiern wie sie fallen. Sommerliche Temperaturen versüssten unseren Kindern, Jugendlichen, Eltern und Übungsleitern  das Abenteuerwochenende in der Umweltwieselburg nahe dem Festspielgelände der Stelzenfestspiele inklusive dem Panoramablick über das Vogtland.

Unsere „Schachmuttis“  haben sicher wieder einmal selbst übertroffen, die Kuchen, Salate und Obstplatten waren Weltklasse. Die Reuther Bäckerei Baumann sicherte das Abendessen mit frischen Backwaren ab, vielen herzlichen Dank an Alle!!!

Neben der abendlichen Lagerfeuerromantik, Geländespielen, und anderen Aktivitäten auf dem weiträumigen Gelände gab es natürlich auch eine kleine Portion Schach. Bundesligacrack Matthias Hörr stellte sich dem Nachwuchs im Simultanspiel und nahm die Sache sehr ernst. Vom letzten Simultanbrett zum Ersten sprintete Matthias schon mal kurz um die Wartezeit zu verkürzen. Die Gegnerschaft rekrutierte sich aus Neueinsteigern teilweise noch im Kindergartenalter bis hin zum Mannschaftskollegen aus der ersten Mannschaft. Auch Präsident Mathias Paul mischte sich unter die Simultangäste, einfach mal zum kennen lernen unserer Kinder. Ein guter Chef kümmert sich eben um Alles, Herrenmannschaften und Nachwuchsabteilung immer im Blick. Zweieinhalb Zähler waren die Ausbeute der „Simultanmeute“ gegen Matthias, der Präsident kam mit einem ausgekämpften Remis davon, Simon Burian war bei der Vielzahl der Gegner schnell auf der Siegerstraße und Andre Burian schickte Mattias mit einer sehenswerten Keule ins „Nirvana“. Alle anderen gingen diesmal noch leer aus wobei der Simultanspieler in einigen Partien erst heftigen Widerstand brechen musste.

Keine Gnade mit dem Simultanspieler – Familie Burian

Kein Sommerfest ohne Tandemturnier. Das Duo Matthias Hörr und Marwin Bühring gewann mit dem totalen Ergebnis. Während Matthias lieber Marwin in den ersten Runden das „Matt setzen“ überlies, gab es im Schlussdurchgang noch eine Traumkombi aus dem Hause Hörr im Duell mit den bis dato ebenso Verlustpunktfreien Erik Fischer und Richard Melitzki. Platz drei mit einigem Punkteabstand erkämpften Simon Burian und Tom Hai Dang. Alle anderen Teams sammelten Erfahrung und hatten sichtlich Spaß am „falschen Schach“.

Im Anschluss folgt eine kleine Fotogalerie von Andre und Elmer von einem wunderschönen Wochenende……..

 

 

 


5. U 13 Cup in Zeulenroda

Mit 80 Kinder war der U 13 Cup in Zeulenroda sehr gut besucht, denn es geht es langsam der Zielgeraden entgegen.
Gruppe 2005/06 geb.: hier bleibt es spannend und die besten Chancen kann sich Elstner, Fl., /SKK u. Pierel, G./VSC vor Perzel,M./Zeul. u. Melitzki, R./SKK ausrechnen.
Gruppe: 2007/08 geb.: in dieser Gruppe liegt Bühring, M./SKK deutlich vorn, gefolgt von Rümpler, G./Zeul, Melestan,T./VSC und Manico/E./SKK.
Gruppe: 2008/09 geb.: hier gibt es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Wagner,B./Wilk. und Hai Dang,T./SKK , dahinter Rühmer, N., da Silva, P. /SKK und einem weiteren starken Wilkauer, Otto,K.
Gruppe: 2011/12 geb.: bei den JÜNGSTEN hat sich Akladius, A. vor Zielinski,T./Neum., Martin, H./SKK abgesetzt.
Dennoch ist in allen Gruppen noch alles offen und das verspricht spannende Pokalkämpfe am 23.Juni in Treuen !


TEAM I – ein ganz besonderer Aufstieg

Es ist ein strategisches Ziel des SK König Plauens die beiden Säulen des Vereins, eine Starke 1. Mannschaft und den Nachwuchsbereich zu festigen indem man beide enger miteinander verknüpft. Was liegt da näher als die besten aus dem Nachwuchsbereich, wenngleich nominell noch nicht auf Augenhöhe mit unseren Titelträgern, durch Einsatz in der ersten Mannschaft intensiv zu fördern. Gepaart mit der Wahl eines neuen Mannschaftsleiters gehen wir vor der Saison ein gewisses Risiko, zu sehr in Richtung Sachsenliga schielen zu müssen. Dies wäre zwar strategisch keine Katastrophe, aber  kurzfristig dennoch unangenehm. ‚Viel wird von dem Start abhängen‘, und ‚zu den Doppelrunden müssen und werden wir dann Punkten‘ sind nur 2 der Gedanken welche aus dem Mannschaftsleitungsgefüge vor der Saison als Mut-Macher zu hören sind und am Ende sollten jene Stimmen Recht behalten. Es hängt von dem guten Start ab und wir Punkten in den Doppelrunden. Was nicht vorherzusehen ist, wie sich die Jugendlichen in die Mannschaft einfügen und zwar auf der ganzen Linie.

Richtungsweisend ist der Mannschaftskampf gegen den direkten Verfolger Halle in der 4. Runde der Saison. Ohne Gäste gelingt ein  6:2 Heimerfolg, was der Konkurrenz ein wenig den Zahn zieht. Selbst die noch folgenden Unentschieden fallen gemäß den Zeitzeugen eher sicher als wacklig aus.

Am Ende stehen 18:4 Punkte bei einem Vorsprung von 3 Mannschaftspunkten auf den Zweiten und einen Vorstand der sprachlos und stolz auf eine ganz besondere Saison blicken kann, gekrönt von einem sicheren Aufstieg in die 2. Liga. Die quasi geräuschlose Einhaltung des finanziellen Budgets rundet das Ganze noch ab.

Bleibt abzuwarten, wie sich  das Experiment nun in der 2. Bundesliga fortsetzt. Eine Sache bleibt uns mit dem Aufstieg erspart, sorgenvoll in Richtung Sachsenliga schauen zu müssen.

Quelle: Bundesligaergebnisdienst


10. Vogtl.-Grundschulschachmeisterschaft

Am 5. Mai 2018 fand in der Turnhalle der Karl Marx Grundschule ein weiteres Schachgroßereignis statt. 85 Schüler nahmen die Wettkämpfe auf, um ihre BESTEN zu küren. Die zahlreichen Schüler kamen aus 20 Schulen, wobei die KMS mit 37 Startern weit vorn lag. Zur Mannschaftswertung der Schulen wurden die jeweils vier Besten Spieler gewertet und auch hier lag die KMS klar vorn: 1.Platz K.-Marx GS 23 Pkt., 2. Pl.  Herbarth GS 17,5. Pkt., gefolgt
von den zwei drittplatzierten punktgleichen Schulen aus Neumark und Hort Wirbelwind (GS Reusa), mit 16 Pkt. . Von den 24 zu vergebenden Medaillen konnten die vom SKK trainierten Schulen 19x Edelmetall erringen.
I.KLASSE: 2.Pl. R. Atze 6 Pkt./ 3.Pl. A. Akladius  4,5 und  weibl. 1.Pl. H. Martin 4,5/ 2. A. Ploß  3,5 / 3.Pl. L. Sapada 3
II.KLASSE: 2.Pl. K. Akladius 6 / 3.Pl. P. da Silva 5
weibliche Siegerin ist  E. Gökcen
III.KLASSE: 1. E. Manicio 6 Pkt./ T. Hai Dang 6 / 3.Pl. E. Gökcen u. R. Beck 5 / weibl.- 1.Pl. S. Al Hrisath 3,5 / 2. Pl. N. Ufer 3/ 3.Pl. Z. Winkler 2,5
IV.KLASSE: 1.Pl. M. Bühring 7/ 2.Pl. C. da Silva 5 / 3.Pl. J. Steuel 4 /
weibl.: Siegerin ist M. Nguyen 6 !
KINDERGARTEN: 1. L. Thaleikis 3 / 2.Pl. F. Winkler 2,5 / 3.Pl. C. Liebsch 2 .  In der bisherigen 10jährigen Geschichte des Turniers nahmen bisher 38 Schulen teil. Recht vielen Dank an die Schulleitung der Karl-Marx GS, den zahlreichen Helfern, den Eltern  die uns ALLE wieder großartig unterstützt haben und dem VSC als Organisator der Veranstaltung.
Am 16. u. 17.Juni ist ein weiteres schachliches Nachwuchsgroßereignis in der Vorbereitung. Eingebettet in die Vogtlandspiele (mit ca. 5000 Nachwuchssportlern) nehmen rund 100 Schacheleven die Wettkämpfe auf. Auch ein Turnier für Senioren gibt es dort am Sonntag, den 17.Juni. Spielort ist das Reichenbacher Rathaus !


Karl Marx Schule platzt fast aus den Nähten – 64 Kinder zum 4. U13 Cup

Trotz frühsommerlicher Temperaturen fanden heute 64 Kinder den Weg zum vierten Turnier der traditionellen U13 Cup Turnierserie. Der Speisesaal sowie der Vorraum der Schule waren gut gefüllt, die Kapazitäten erreichten fast die Grenze.

Über Gruppensiege am heutigen Tag freuten sich:

  • A – Florian Elstner SK König Plauen
  • B – Richard Melitzki SK König Plauen
  • C – Marwin Bühring SK König Plauen
  • D – Maria Nguyen Dang und Ethan Manicio beide SK König Plauen
  • E – Ben Wagner SV Muldental Wilkau Haßlau
  • F – Maxim Melestan VSC Plauen 1952
  • G – Jens Horn Post SV Crimmitschau
  • H – Emre Gökcen und Jona da Costa Sliva beide SK König Plauen
  •  I – Johan Pätz SK König Plauen und Stefanie Wagner TSV Zeulenroda
  • J – Tom Hai Dang und Linda Tran Thi beide SK König Plauen
  • K – Max Neisch TSV Zeulenroda
  • L – Pepe da Costa Silva SK König Plauen
  • M – Caio da Costa Silva SK König Plauen
  • N – Melissa Rödel SV Muldental Wilkau Haßlau
  • O – Sarah Al Hishat SK König Plauen

Abschluß IV. Team

Für die IV. hätte gegen IFA ein MP gereicht, aber IFA Chemnitz versuchte nochmal alles und so führten sie auch recht schnell mit 2:0. Süß, N. und Gerbeth verloren und so dauerte es eine weitere Stunde ehe Luban, P. u. Bandt, St. durch ihre Siege ausgleichen konnten. Rößler, D. brachte uns mit seinem Sieg 3:2 in Führung. Die letzten drei Partien zogen sich noch lange hin, bis endlich Huy Duc den Durchbruch schaffte und uns endgültig auf die Siegerstraße brachte. Damit konnten Binh und Hörr Chr. ihre spannenden Partien remis geben, denn der so wichtige Klassenerhalt war geschafft!


Vom Sportstadion in die Sachsenliga

Der Aufstieg ist geglückt! Nach einigen Jahren Sachsenliga-Abstinenz hat sich unsere Zweite heute in selbige zurückgespielt. Mit einem starken 5:3-Sieg gegen VfB Schach Leipzig 2 machten die Plauener heute im Leipziger Sportstadion den Sack zu. Die Bilanz: Mit 17 Mannschaftspunkten (4 mehr als der direkte Verfolger CSC Aufbau) und 49 Brettpunkten endete für uns eine erfolgreiche Saison 2017/18.

Aufs Topscorer-Siegertreppchen kletterten Edwin und Christof (beide 6,5 Punkte), Toni (6 Punkte) und Mannschaftsleiter Erik mit 5,5 Punkten. Alle genannten Plauener verbuchten auch im Saisonfinale Zählbares auf der Habenseite. Daniel steuerte zudem einen ganzen, Mathias und Lion jeweils einen halben Punkt zum Mannschaftsergebnis bei.

Im Juli wird sich wieder ein Großteil der Mannschaft beim Czech Open in Pardubice für die kommende Saison warmspielen. Perspektivisch kann das nicht schaden, denn möglicherweise kommt in der Sachsenliga ein knackiges Auswärtsspiel in Ebersbach auf uns zu, das unweit von Tschechien in der Oberlausitz liegt. Das war zumindest die heutige Vorahnung von Erik und der hat meistens recht. 😉


Saisonfinale im Hotel Alexandra

Die Mannschaftsleiter haben sicher einiges vom heutigen letzten Spieltag zu berichten. Erfolgreich war die Saison ohne Frage!

SK König Plauen V gegen SV Markneukirchen I 5:3

 

SK König Plauen III gegen USG Chemnitz II 3,5:4,5