All posts by Jochen

U16: Doppelter Aufstieg

Am 1. Februar fand der letzte Großkampftag für unsere drei U16-Mannschaften statt, und der war äußerst erfolgreich. Leider hat es für die I. Mannschaft nicht gereicht, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Zu schwer wog das altersbedingte Ausscheiden von Simon Burian, Ilia Pivtorak und Nico Hörkner. Im Vergleich mit der meist überlegenen Gegnerschaft gelang es nur punktuell, Erfolgserlebnisse zu erzielen. Vor allem fehlte es aber für die hinteren Ränge im direkten Vergleich mit den potentiellen Kandidaten an Durchsetzungsvermögen. Wenn dazu noch eine unglückliche Terminplanung des JSBS sowie eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung für zusätzliche Negativerlebnisse sorgen, ist es beinahe aussichtslos, die nötigen Punkte einzusammeln. Für das beste Plauener Einzelresultat sorgte Richard Melitzki mit 5 Punkten aus 8 Partien.

Besser lief es für Team II eine Klasse tiefer. Mit einem 3:1-Sieg gegen Crimmitschau in die Saison gestartet, war die Mannschaft ständig in der Spitzengruppe präsent, und am 5. Spieltag konnten durch einen Sieg und ein 2:2 gegen USG III und USG II die Tabellenführung übernommen werden. Für die beiden Schlussrunden lautete die Aufgabenstellung, 3 Mannschaftspunkte einzufahren und den Platz an der Sonne zu behaupten. Dies gelang vorzüglich: gleich im ersten Spiel hieß der Gegner Grün Weiß Niederwiesa, der einzig verbliebene Konkurrent für den Bezirksmeistertitel. Hochkonzentriert zu Werke gehend, ließ unser Vierer nichts anbrennen – nach knapp zwei Stunden Spielzeit stand ein souveränes 4:0 in den Ergebnisprotokollen. Die Vorfreude steigerte sich, zumal unser letzter GW Niederwiesa II nominell kein Problem darstellen sollte. Trotz tapferer Gegenwehr kam es wie erhofft – 1:0 für Timur, und genau 11.31 Uhr schaffte Maxim den wichtigen zweiten Punkt, der den sicheren Aufstieg in die Sachsenliga bedeutete. Auch Marwin und Clemens wollten dem nicht nachstehen und so hieß es am Ende wiederum 4:0. Platz 1 mit 17:1 MP und 30:6 BP stehen zu Buche – und dazu die Erkenntnis, dass weder Terminplanschwächen noch Schiedsrichterentscheidungen uns davon abhalten können, auch in der kommenden Saison wieder in der Sachsenliga um Punkte zu kämpfen.

So sehen Sieger aus: v. l. n. r. Marwin Bühring (5/6), Maxim Melestean (8/9), Timur Melestean (7/9), Clemens Deiters (5/5), es fehlen Ethan Manicio (3/5) und Kyrillus Akladius (2/2).

Das Trainerglück perfekt gemacht hat die III. U16-Mannschaft. In der nicht ganz so beliebten Bezirksklasse gelang dem jungen (U12)-Team mit sensationellen 11:1 MP der allzeit ungefährdete Aufstieg in die wesentlich anspruchsvollere Bezirksliga. Kyrillus Akladius (5,5/6), Raphael Beck (4,5/6), Tom Hai Dang (4,5/6), Nico Rühmer (1,5/4) und Pepe da Costa Silva (2/2) gehörten zum erfolgreichen Team. Mit dieser ausgezeichneten Basis zur Talentförderung werden wir spätestens in ein oder zwei Jahren in der Lage sein, an die Erfolge von Simon, Nico und Co. anzuknüpfen …


1.Bezirksklasse – Tabellenführung behauptet

Team V geht mit einer weißen Weste in das neue Jahr. Als Gast bei der 2. Mannschaft des Post-SV Crimmitschau durften wir uns über einen deutlichen 6:2-Sieg im Spitzenspiel freuen. Natürlich gab es auch einige kuriose Partieverläufe zu beobachten, doch alles in allem ist das Resultat, auch in dieser Höhe, durchaus vertretbar. Derzeit ist nur noch die Reserve des Zwickauer SC als Konkurrent in Schlagdistanz verblieben, zwar mit zwei Punkten weniger, dafür jedoch mit mehr Brettpunkten. Verlieren ist also weiterhin verboten …


1.Bezirksklasse – Drittes Spiel -dritter Sieg

Den Adorfer Schachfreunden möchte ich zuerst noch einmal ausdrücklich für die faire Verlegung des ursprünglich für den 27. Oktober angesetzten Drittrundenspiels danken. Wer auch immer im Verband diesen Termin anberaumt hat, dem sei noch einmal mit Nachdruck versichert: ein Ferientermin ist generell äußerst ungünstig.

Der Spielverlauf gestaltete sich ziemlich einseitig. Schnell lag unser Team in Führung, und an fast allen Brettern gelang es, Vorteile in ganze Punkte umzumünzen. Am Ende stand ein deutliches 6½ : 1½ im Spielberichtsbogen, was gleichbedeutend mit der Verteidigung der Tabellenführung ist. Beide unmittelbaren Verfolger müssten schon ein 8:0 auf die Bretter zaubern, um mit uns gleich zu ziehen. Gelingt es, den Schwung des ersten Saisondrittels beizubehalten, sollte es schon für einen Spitzenplatz in der Tabelle reichen. Die Integration der neuen Teammitglieder Marwin Bühring, Timur und Maxim Melestean und Clemens Deiters macht große Freude, und noch sind nicht alle Möglichkeiten ausgereizt.


1.Bezirksklasse Sieg gegen den Spitzenreiter

Mit einem deutlichen 6:2-Sieg gegen die 2.Mannschaft des Zwickauer SC hat sich Team V selbst an die Tabellenspitze gesetzt. Vielleicht ist das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen, aber nach der deftigen Schlappe in der Vorsaison war es mehr als nur Balsam für das eigene Ego. Auch das Mitwirken von Elmer Pekrul und seinem schön erzielten Sieg hat sich äußerst positiv auf die Mannschaft ausgewirkt. Ganze Punkte erzielten außerdem Richard Melitzki, Jochen Bandt, Stephan Meyer und Marwin Bühring, halbe Zähler steuerten Timur und Maxim Melestean zum erfreulichen Resultat bei. Bereits in einer Woche wollen wir uns in Adorf mit einem positiven Ergebnis weiterhin im Rennen halten.


1.Bezirksklasse Etwas holprig – aber trotzdem gewonnen

Unser neu formiertes Bezirksklassenteam konnte seinen Saisoneinstand erfolgreich gestalten. Am Ende hieß es 5:3 für uns und dabei sind 1 bis 2 Punkte als Gastgeschenke in Zwickau verblieben. Souverän bestrafte Uwe Hörning am Spitzenbrett die Eröffnungsexperimente seines Gegners und ganz ähnlich trugen auch Richard Melitzki, Marwin Bühring und Clemens Deiters zum positiven Mannschaftsergebnis bei. Maxim und Timur Melestean wussten bei ihrem Debütremis in der 1.Bezirksklasse ebenfalls zu gefallen und sind auf jeden Fall eine Bereicherung für das Team. Nur der Berichterstatter und Stephan Meyer mussten ausgerechnet auch noch mit Weiß über Niederlagen quittieren.


12. Offene Hermsdorfer Meisterschaft

Eine kleine Delegation des SK König Plauen wagte sich am vorletzten Augustwochenende in das thüringische Hermsdorf, um an den dortigen Offenen Meisterschaften teilzunehmen. Es muss nicht immer Pardubice sein, auch kleinere Turniere haben ihren Reiz. Mal ganz abgesehen davon, dass die Unterbringung in der Jugendherberge Froschmühle (https://www.jugendherberge.de/jugendherbergen/eisenberg-155/portraet) dem Hotel Kristl an Komfort um ein Vielfaches überlegen war.
Mit 7 Teilnehmern stellten wir nach den Gastgebern vom TV 1887 Germania Hermsdorf das größte Team, und neben dem Import von 90 DWZ-Zählern in das Vogtland durften die Spieler des SK König auch bei der Preisverteilung mitwirken. Maxim Melestean (2 Pkt., U10), Timur Melestean (2,5 Pkt., U12) und Florian Elstener (3 Pkt., U14) konnten sich über eine kleine Taschengeldaufbesserung freuen. Der Berichterstatter hat mit Platz 6 ebenfalls noch ein Stück vom Kuchen abbekommen.
Turniersieger wurde Hubert Reimann (SV Motor Zeitz), der einigen Plauenern noch aus seiner Zeit in Aue ein Begriff sein dürfte. Fazit: Auch im kommenden Jahr werden wir, sofern es die Termine zulassen, sehr gern wieder an den Start gehen.

(https://www.schach-holzland.de) – hier gibt es die Tabelle


BL U16: Doppelsieg mit Heimvorteil

Man kann nur raten, weshalb unsere „Kleinen“ heute so motiviert in die Doppelrunde gegen Muldental Wilkau-Haßlau gingen. Vielleicht lag es am bevorstehendem Weihnachtsfest oder dem ersten Schnee, der zum Austoben einlud. Auf jeden Fall sollten wir der Sache auf den Grund gehen, um bei den noch anstehenden Runden genau so gut abzuschneiden , wie es heute der Fall war.

Runde 6:In der heutigen ersten Runde sollte unser 2. U16-Team gleich gegen die stärkste U16-Mannschaft aus Wilkau-Haßlau antreten. Vor allem am ersten Brett (DWZ: 1695) waren die Gäste, geht man von der Wertzahl aus, hoch überlegen. Jedoch ließ sich Timm Nicklaus (DWZ: 1472) von der vermeintlichen Übermacht seiner Gegnerin nicht einschüchtern, überzeugte mit taktischer Stärke und brachte der Mannschaft damit einen wichtigen Brettpunkt.
An Brett 2 hatte Lukas Nguyen Dang zu hohen Materialverlust erlitten, um dem Mannschaftsergebnis  etwas beitragen zu können.
Dafür konnte Simon Burian vor allem in seinem Endspiel überzeugen, in dem er aus einer totremisen Stellung (Schwarz und Weiß hatten nur noch Springer, Bauer & König) einen Sieg „zauberte“.
Die besten Nerven bewies jedoch Nico Hörkner am 4. Brett, der in größter Zeitnot der Gegnerin das gesamte Material vom Brett nahm und somit trotz Blättchenfall ein Remis erzielte.
Somit stand das Endergebnis fest: SK König Plauen II – Muldental Wilkau-Haßlau I (2,5:1,5)!

Runde 7:
In der zweiten Runde konnte unsere Mannschaft etwas deutlicher gewinnen. Timm wurde mit 2/2 Tagessieger, Lucas revidierte seine Leistung vom Vormittag und Nico stieg zum neuen Topscorer der Mannschaft auf (5 aus 7). Endergebnis: Muldental Wilkau-Haßlau II – SK König Plauen II (1:3)!

Damit steigt die Chance auf einen Treppchenplatz. Wir wünschen dem Team auf jeden Fall viel Erfolg für die letzten 2 Runden.

 


Vizemeister bei der BMM U12!

Nach vielen vergeblichen Anläufen, die zumeist auch noch mit dem ganz undankbaren 5. Platz, endeten, war man diesmal mit dem ganz festen Willen angetreten die BMM U12 auf einem Rang abzuschließen der uns die Teilnahme an der Sachsenmeisterschaft ermöglicht. Aber gleich die vorgezogene 1. Runde bedeutete für unsere Ambitionen einen herben Dämpfer: 2:2 gegen den Ortsrivalen VSC und selbst das kam noch unter sehr glücklichen Umständen zustande. Zumindest scheint diese Fast-Pleite bei der Mannschaft allerdings ein gewissen Weckeffekt ausgelöst zu haben. Bestens ausgeschlafen und hochkonzentriert ging es an die nächsten Aufgaben. Aue wurde glatt mit 4:0 geschlagen und ein ebenso souveränes 3:1 im Vergleich mit USG Chemnitz waren ein klarer Beleg dafür, dass wir bei der Medaillenvergabe mitreden können. Daran änderte auch die knappe 1½:2½-Niederlage gegen GW Niederwiesa nichts. Wettkampftag 2 in Lengefeld wurde dann so richtig spannend. Niederwiesa gab überraschend einen Punkt gegen Aue ab, während unser Vierer alle drei Spiele siegreich gestalten konnte und nur beim deutlichen 3½:½-Sieg gegen den SC Annaberg-Buchholz einige Mühe hatte. Nur GW Niederwiesa hatte etwas gegen unsere Titelambitionen, gewann den letzten Kampf und durfte sich über den Bezirksmeistertitel freuen. Nach einer langen Durststrecke sind wir über Platz 2 mehr als nur zufrieden, in der Brettpunktwertung hat keine andere Mannschaft unsere 19½ Zähler toppen können.

http://svs.portal64.de/ergebnisse/show/2013/725/tabelle
IMG_6298


Vizemeister bei der BMM U12 !!!

Nach vielen undankbaren 5. Plätzen bei den Mannschaftsmeisterschaften im Chemnitzer Spielbezirk konnte der Bock diesmal umgestossen werden. In der Besetzung Simon Burian, Nico Hörkner, Alexander Bandt, Daniel Kießling und Liam Ertl gelang mit Rang 2 die Qualifikation zur Vorrunde der Sachsenmeisterschaft. Herzlichen Glückwunsch !