All posts by Elmer Pekrul

3. Plauener Schnellschachmeisterschaft am 03. Oktober 2019

Liebe Schachfreunde aus nah und fern, liebe Vereinsmitglider. Der Schachklub König Plauen lädt am 03. Oktober 2019 recht herzlich zur numehr dritten Auflage der Plauener Schnellschachmeisterschaft ein.

Gespielt werden sieben Runden mit 20 Minuten Bedenkzeit ohne Inkrement pro Spieler. Austragungsort ist wieder die Aula der Friedensschule.

Die Ausschreibung sowie eine Meldeliste findet Ihr unter dem Link. Für mehr Informationen empfehlen wie Euch die Berichte der vergangenen Turniere 2017 und 2018. Wir hoffen auch 2019 Euch wieder ein attraktives Turnier anbieten zu können und bitten um rege Teilnahme.

Elmer Pekrul Turnierleiter


Erneute Vizemeisterschaft für Simon und weitere sehr erfreuliche Ergebnisse in Sebnitz bei den Landesmeisterschaften

Gestern endeten die Titelkämpfe der sächsischen Schachjugend im Sebnitzer „KIEZ“ der Alterklassen U8 bis U18.

Simon konnte dabei im stark besetzten U 16 Turnier seinen Vizemeistertiel aus dem Vorjahr verteidigen. Fünf Punkte aus sieben Runden bei nur einer Niederlage und einer DWZ-Performance von 2024 gereichen Simon letztlich glücklich zur Teilnahme an der „Deutschen“ da der neue Sachsenmeister Christoph Dahl aus Dresden sein Startrecht abgegeben hat. Herzlichen Glückwunsch und maximale Erfolge!!

Simon

Weitere Top – Platzierungen konnten Florian (U14, 4. Platz, Performance 1788 – 2,5 Buchholzpunkte fehlten an der DEM- Quali), Illia (U16, 5. Platz, Performance 1898) sowie Maurice (U8, 5. Platz) erkämpfen. Diese erfreulichen Platzierungen waren unter Berücksichtigung der Entwicklung in letzter Zeit allen Dreien auch zuzutrauen.

Unsere beiden U 10 – Recken Kyrillus (7. Platz, Performance 1312) und Tom (8.Platz, Performance 1274) spielten eine gute Rolle im Turnier und durch die konzentrierte Leistung der Schlussrunde gegen Mitbewerber der DWZ Kategorie +1300 kamen beide auf sehr ansehnliche 50% der Punkte wobei die Gegnerschaft der sieben Runden im Schnitt 150 DWZ Punkte mehr aufzuweisen hatte.

Für unsere Debütanten im Turnier der Altersklasse U 8 Frida (Platz 14) und Antonius (Platz 13) gingen vielleicht noch nicht alle Träume in Erfüllung aber dennoch ist das Ergebnis deutlich positiv zu bewerten und die SEM Teilnahme wird beide in naher Zukunft sicher voran bringen.

Nicht ganz glücklich über ihr Ergebnis dürften Nico (U16, Platz 12) und SEM Debütant Richard (U14, Platz 14) gewesen sein. Aber auch hier gilt, das Turnier bringt Euch für die Zukunft weiter!

Quelle aller Fotos: HP JSBS Turnierseite SEM 2019


Sächsische Nachwuchstitelkämpfe kurz vorm Finale

Sechs für unsere Teilnehmer anspruchsvolle Runden sind in Sebnitz absolviert und wir können durchaus mit den Leistungen unserer Starter zufrieden sein.

In der Altersklasse U8 stehen für Antonius und Frida jeweils zwei Siegpartien zu Buche und beide können in der Finalrunde den Anschluss an das Mittelfeld schaffen. Maurice konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten stark aufgespielen und hat Morgen ab 8:30 seine Entscheidungspartie an Tisch 1 gegen den führenden Böhlener DWZ- Favoriten Arthur Herrmann. Bei einem positiven Ausgang winkt sogar ein Platz auf dem Podest. Ungeachtet der Ergebnisse der letzten Runde wird die Turnierteilnahme unsere drei Küken sicher voran bringen und für zusätzliche Motivation sorgen.

Ähnliches gilt für Kyrillus und Tom bei den unter 10-jährigen Jungen. Bisher haben beide gegen teils deutlich höher eingestufte Gegner gut mitgehalten.

Richard und Florian liegen im sehr stark besetzten U 14- Turnier beide im Rahmen der Erwartungen. Florian hat im Showdown gegen den Landeshauptstädter Fabian Günther bei günstigem Ausgang der Konkurenzpartien sogar noch eine Minichance auf einen Podestplatz. Für gute Nerven und Kampfgeist in Entscheidungspartien ist Florian schliesslich bekannt….

In der U 16- Konkurenz belegt Simon derweil Platz zwei und kann diesen auch aus eigener Kraft verteidigen. Der neue Sachsenmeister steht allerdings mit dem Dresdener Christoph Dahl bereits fest, Simon unterlag gegen selbigen in Runde 4 trotz zwischenzeitlichem Vorteil. Illia hat sich mit einem guten Zwischenspurt an die Spitzengruppe herangekämpft, das Los der Schlussrunde beschert Illia mit dem Leipziger Kasimir Lieberwirth allerdings einen absoluten Top-Gegner. Nico hat den Katastrophenstart etwas korrigieren können, in der Schlussrunde könnte er mit einer Revanche gegen den Chemnitzer Bezirksmeister Valentin Schubert für einen versöhnlichen Turnierausgang sorgen.

Also Daumen drücken und vielleicht gelingt ja noch die ein oder andere positive Überraschung welche den guten Gesamteindruck noch versüßen könnte.



Nachwuchssachseneinzelmeisterschaften U8 – U18 in Sebnitz gestartet

Heute war der scharfe Start für unsere Kids im Sebnitzer „KIEZ“ bei den diesjährigen Titelkämpfen des Nachwuchses der Altersklassen U8 bis U18. Die meisten unserer 10 Teilnehmer feierten dabei ihr Debüt auf Landesebene.

Alterklasse U8: Für unsere drei Kleinsten Frida Winkler, Antonius Akladius und Maurice Kolbe gab es in der ersten Runde leider noch keinen zählbaren Erfolg. Drücken wir den drei SEM Neulingen fest die Daumen für das weitere Turnier!

Altersklasse U10: Einen guten Auftakt legten unseren beiden Starter Tom Hai Dang und Kyrillus Akladius hin. Kyrillus konnte im vogtländischen Duell dem Setzlistendritten Maxim Melestan ein ordentliches Remis abringen. Tom lies es bei seinem überraschenden Partiegewinn gegen den Heidenauer Mitfavoriten Dylan Reich gleich richtig krachen. Gerne mehr davon…..

Altersklasse U14: Richard Meltzki und Florian Elstner starteten mit Partiegewinnen super in das Turnier wobei Florian gegen den Hoyerswerdaer Ramon Schuh (DWZ 1612) ein erstes Achtungszeichen setzen konnte und die kürzlich erlittene schmerzliche Niederlage bei der Mannschftsmeisterschaft egalisierte. Zum Lohn warten in Runde zwei mit dem Leipziger Laurin Haufe (DWZ 1991) und dem Chemnitzer Jakob Matthäi (DWZ 1832) zwei dicke Brocken auf die Beiden.

Altersklasse U16: Weniger Grund zur Freude gab es für unsere drei Starter Simon Burian, Illia Pivtorak und Nico Hörkner. Simon musste gegen den Leipziger Simon Westphal (DWZ 1681) ins Remis einwilligen. Illia hatte das Nachsehen gegen den Chemnitzer Valentin Schubert (DWZ 1628) trotz zwischenzeitlicher Gewinnstellung. Und auch für Nico hingen die Trauben gegen den Leipziger Topfavoriten Kasimir Lieberwirth (DWZ 2106) in Runde eins zu hoch.

Morgen stehen zwei Runden auf dem Plan wobei Florian ab 8:00 an einem der Live-Bretter spielt.


Von Osterblitz bis Äskulap

Unter den 33 Teilnehmern zum traditionellen Osterblitz (5+0) in Markneukirchen befanden sich auch fünf Plauener Könige. Bundesligaspieler Daniel Zähringer wurde mit 13,5/15 Punkten seiner Favoritenrolle eindrucksvoll gerecht und lies zu keiner Zeit Zweifel am eigenen Turniersieg aufkommen. Gut in Form zeigte sich auch Erik Fischer, welcher mit zwei Zählern Rückstand auf Daniel auch den „Vize“ nach Plauen entführen konnte und dabei die vogtländischen Bezirksligaspitzenbretter in die Schranken verwies. Mario Tunger auf Platz 14 und Heike Sandner als 22. des Endklassements, beidseits mit biederen 50% der Punkte, waren eher unzufrieden ob dem eigenen Ergebnis. Für U14 Spieler Reinhard Atze blieb trotz guter kämpferischer Einstellung nur Platz 32 bei einem Score von 4,5/15.

Weiter östlich kämpfte der Wahlplauener Christof Beyer in der alten Heimat bei der 36. Auflage des Görlitzer Äskulap-Turniers um Ruhm und Ehre. Unter 92 Teilnehmern landete Christof bei ordentlichen 4/7 fast exakt auf seinem Setzlistenplatz (38.) und erzielte dabei eine Elo-Performance von 2028.


Saisonfinale der 2. Bezirksklasse

Während die höherklassigen Teams kurz vorm heissen Finale in ihren jeweiligen Ligen stehen ist in der 2. Bezirksklasse Chemnitz bereits „Zapfenstreich“ für unsere Teams VI und VII.

Mannschaftsleiter Mario Dreise berichtet vom abschließenden Heimspiel gegen Erzgebirge Stollberg III:

„Knapp sechs Stunden dauerte der Kampf zum 5:3 für unsere 6. gegen den Schachverein Erzgebirge Stollberg 3 . Peter lies nichts anbrennen und spielte Remis. Clemens lehnte ein Remisangebot ab, wurde für seinen Mut belohnt und holte sich den ganzen Punkt. Jörg und Rasool zogen mit Siegen nach. Joseph und Andre mussten sich ihren staken Gegnern beugen. Mario konnte nach einem kapitalen Bock, sich im Endspiel gegen deutlichen Materialvorteil seines Gegners ins Remis retten ehe dann nach fast sechs Stunden Ulrich mit seinem Sieg den Sack zumachte. Fazit der Saison: Nicht auszudenken, was gewesen wäre wenn…🤔🤔 Ich kann nur hoffen, daß nächste Saison ein Achter am Start ist der durchspielen kann. Stabilität ist ein Grundpfeiler des Erfolges.“


Matchwinner Uli Seyffert sorgte für einen versöhnlichen Saisonabschluß

Dead Letters from 08297 – Nachwuchs BEM

Kyrillus mit lachendem und weinendem Auge als Bronzemedaillengewinner der U10m

Geschichte sind nunmehr die diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften des Nachwuchs der Altersklassen U10-U20. Wenn auch noch nicht alle Träume in Erfüllung gingen, kann man das Resultat unserer Talente dennoch deutlich positiv bewerten. Wertvolle Erfahrungen in punkto Turnierhärte, Einstellung und Vorbereitung und auch etwas fürs Leben war im Gepäck auf der Heimreise. Einige Rabauken schafften sogar auf freiwilliger Basis innerhalb teambildender Maßnahmen die Komunikation mit den Eltern ohne die Hilfe des Mobiltelefons! Das Tiket zur Sachsenmeisterschaft konnten neben dem bereits qualifizierten Simon Burian (U16), Illja Pivtorak (U16, Silber), Richard Melitzki (U14 Silber), Florian Elstner (U14 Bronze) sowie Kyrillus Akladius (U10 Bronze) lösen.

Siegerehrung U14m 2.v.li. Richard, 3.v.li. Florian und re. Clemens (Platz 6)
Siegerehrung U16m 2.v.li. Illja

Besonders tragisch verlief das Turnier der U16 für den haushohen Favoriten Nico Hörkner welcher am Samstag zu Turnierbeginn mit Fieber passen musste und erst in Runde zwei ins Turnier einstieg, die folgenden Siege waren dem Gesundheitszustand entsprechend auch eher herausgewürgt als erspielt. Für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft reichte es trotz bewundernswertem Kampfgeist leider nicht. Unsere Mädchen hatten in ihren Altersklassen einen schweren Stand wobei besonders Maria schwer entäuscht war vom Ergebnis und der Qualität ihrer Partien. Die Einzelergebnisse und alle Turniertabellen der Meisterschaft werden in Kürze auf der Hompage der erzgebirgischen Vereine veröffentlicht. Recht herzlich Danken möchten wir den Verantwortlichen Organisatoren vom SC Annaberg Bucholz um Volker Berndt und Ronlad Wilhelm, Nachwuchsbezirksspielleiter Rainer Kutscha (seit 29 Jahren in dieser Funktion tätig!!) sowie dem Team der Jugendherberge Hormersdorf für die perfekte Ausrichtung der Meisterschaften. Nachfolgend findet ihr einige Impressionen der BEM

Die Meisterschaftsteilnehmer – ein großer Teil fehlt auf Grund der Anwendung der DSGVO. In 10 Jahren gibt es nur noch ein „Selfi“ an gleicher Stelle
Clemens und Florian nehmen das „Erzgebirge“ in die Zange
Reinhard – sucht derzeit seine Form
Linda hasst die Paparazzi
Erstes großes Turnier für Yen Nhi
Langweilig
Alex – nie den Humor verloren trotz herber Rückschläge
Nico während dem Spitzenmatch
Liam und Illja kämpfen beide erfolglos in der letzten Runde
Warm up für die Siegerehrung – Tandem frontal

BEM 3. Tag – Nachlese zum Tandem

Tom, Ethan, Raphael, Kyrillus und Pepe in den Weiten des Erzgebirges

Geyer Tag 3:

Die Stimmung unserer Raketen ist gut, passend zum frühlingshaften Sonnenschein. Alle aktuellen Ergebnisse der BEM findet Ihr auf der Seite des Jugendschachbundes welche von Landesjugendspielleiter Frank Jäger fortlaufend aktuallisiert wird. Besonders gut im Rennen nach gespielten fünf Runden sind Kyrillus 4/5 in der U10 derzeit auf dem geteilten Platz an der Sonne, Richard 3,5/5 und Florian 3/5 im Turnier der Altersklasse U14 im Zwischenklassement auf den Rängen zwei und vier sowie Illja (2.) 4/5 und Nico 3/5 im Spitzenfeld der U16-jährigen.

Kyrillus gewinnt die Spitzenpaarung der U10 gegen Maxim Melestan (VSC Plauen)
Volle Konzentration Clemens und Florian
„Magnus“ Melitzki

Ärmel hochgekrempelt – Ruckzuck Frida und Adolf – King & Queen

The same procedure as every year……..der grün-weisse Robert kann sich mittlerweile Möbel aus seinen schier endlosen Pokalsiegen beim BEM- Tandem basteln. Nächstes Jahr bist Du (Ihr) fällig. Eigens angereist waren Celine und Niklas um die Eintönigkeit zu bezwingen. Auch das Duo Hockauf / Hennecke war durchaus Kreativ und bereit Huldigungen entgegen zu nehmen. Feiern lassen durften sich aber wieder mal andere auf Grund einiger eklatanter Unzulänglichkeiten. Die U10 Rasselbande durfte erstmals mit zocken und rote Ohren und Wangen nebst schnodrigen Sprüchen waren auf der Agenda als hätte es nie etwas anderes gegeben. Den Endstand zeigt die Turniertabelle. Hoffentlich bereut „Magnus“ nicht irgendwann den perfiden Anschlag auf R.K. (JBSL).

King & Queen
BB

Halbzeit in Geyer

Werkstattbesuch beim Steinschleifer

Nach drei gespielten Runden der BEM liegen die meisten unserer Mädchen und Jungen gut im Rennen. Alle Ergebnisse sind auf der Homepage des Jugendschachbundes Sachsen einzusehen. Auch die Freizeit kommt nicht zu kurz, Schneeballschlachten, Fußball, Tischtennis und die idyllische erzgebirgische Winterlandschaft vertreiben uns schon gut die Zeit. Heute Abend 19:00 steigt das traditionelle Tandemturnier, wichtiger als die Ergebnisse ist hierbei die Kreativität der Probanden bei der Namensgebung der Teams. Niklas und Celine statten dabei der BEM einen Kurzbesuch ab.

Nachfolgend ein kleiner Zwischenstand nach der 3. Runde:

U10: Kyrillus 2,5/3, Tom und Raphael je 1,5/3

U10w: Jen Nhi Nguyen leider noch ohne zählbaren Erfolg (kommt noch!)

U12: Marwin 1,5/3 und Ethan 1/3

U12w: Maria 2/3

U14: Richard und Florian je 2/3, Clemens 1,5/3 und Reinhard 1/3

U14w: Linda leider noch ohne Punkt – kommt bestimmt noch!

U16: Nico 2/2 (In der ersten Runde Krankheitsbedingt eine Partie weniger), Illja 2/3, Liam 1/3

U18: Alex kämpft gut, bisher leider noch ohne Erfolg

Besuch im Freizeitbad Geyer
Pepe
Raphael
Kyrillus
Tom
Liam und Illja
Reinhard
Bastelstunde
Training zur Tandem WM
Jen Nhi
Nico
Florian und Clemens
Linda
Marwin
Maria
Ethan
Clemens
Alex
Against All Odds (Seehundmafia des Zwickauer SC)
Simon
Wäschetrockner im U10/12 Gewölbe

Turnierbeginn der Bezirkseinzelmeisterschaften U10-U20

Strahlende Sonne und wenig an Winter erinnernde Temperaturen zum Turnierauftakt in der Jugendherberge Hormerdorf bei Geyer

Achtzehn Nachwuchsspieler des SK König Plauen schafften diesjährig den Sprung zur Bezirkseinzelmeisterschaft (BEM). Bewährter Anführer ist einmal mehr unser Peter Luban. Ferner gehören zum Betreuerteam Jochen Bandt, Stephanie Akladius, Frau Nguyen, Familie Atze und der Autor. Vorab gibt es ein paar Impressionen vom scharfen Start der ersten Runde. Bis zum kommenden Dienstag kämpfen unsere Recken in sieben Runden um Medaillien und Startplätze zu den Landeseinzelmeisterschaften. Drücken wir unseren Mädchen und Jungs hierfür die Daumen!

Eingangsportal der Jugendherberge 2019
Kurz vorm Start……
Jugendbezirksspielleiter Rainer Kutscha und Hauptschiedsrichter Burkard Atze eröffnen die Meisterschaften
Tageszaungast Simon als Kinderschrecker
Kyrillus hat wohl etwas zu viel Burian – Shirt abbekommen, Headbanging XL
Reinhard und Richard U14 an Tisch eins und zwei – Reinhard wurde zur Dopingkontrolle ausgewählt = Frechheit ohne Grund
Marwin und Ethan U12
Florian und Clemens U14
Reinhard und Richard
Schiedsrichter Jochen
Blick in den Turniersaal
Maria U12w
Für Tischtennis muss erst mal die Schippe in die Hand genommen werden
Kaffeekränzchen mit Stephanie, Peter und Jochen
Impression I
Impression II