All posts by Jochen

Nie mehr 2 Liga !

Wenn man keine Chance hat, muss man nur dran glauben! Bei drei Mannschaftspunkten Rückstand auf einen eigentlich anvisierten Aufstiegsplatz befindet man sich wirklich in einer aussichtslosen Lage. Demzufolge lautete der Auftrag für die abschließende Doppelrunde in der 2. Sachsenliga U20 Platz 3 sicher nach Hause bringen, um sich vielleicht irgendwie als Nachrücker doch mit einem Platz in der höheren Klasse beschenken zu lassen. Nach zwei Niederlagen in Folge war selbst das psychologisch nicht ganz einfach, mal ganz abgesehen davon, dass bis Grimma zwei Stunden Anreise zu bewältigen sind. Da trifft es sich gut, wenn der Gegner SC Oberland einen ähnlich langen Weg zurück legen musste. Auf jeden Fall war unser Team wesentlich ausgeschlafener, wozu auch ein 10-minütiger Fußmarsch seinen Beitrag leistete. Ohne viel Federlesens stand es gegen 11.30 Uhr 4:0. Man hatte also genügend Zeit, mal zur weit enteilten Konkurrenz zu schauen. Während Siebenlehn seine Aufgabe gegen Reichenbach souverän löste, machte das Spiel Coswig II gegen Wilkau richtig Freude. Ob unser aufrichtiges Daumendrücken geholfen hat, ist nicht belegt. Coswig gewann 3:1 und weckte unseren Glauben an ein Wunder. Zwar trennte uns noch ein Mannschaftspunkt vom Aufstiegstraum, aber mit den Brettpunkten hatten wir schon vorgelegt.

Tabellenspitze nach der 8.Runde:

1. Sieberlehner SV 13:3 22.5
2. SV Muldental Wilkau-Haßlau 11:5 19.5
3. SK König Plauen 10:6 20.0
4. TuS Coswig II 10:6 18.5

Für Spannung in der Schlussrunde war so richtig gesorgt, zumal die in der Tabelle vier folgenden Mannschaften alle noch einen Absteiger ausspielen mussten. Siebenlehn, das war schnell abzusehen, ließ Coswig keine Chance. Außer auf unser eigenes Match gegen Reichenbach konzentrierten wir uns auf die Paarung Wilkau-Niederwiesa, denn sowie die symphatischen Grün-Weißen Zählbares erreichen, bestand die Chance auf das schier Unmögliche. Also hieß es erneut Daumendrücken und nebenbei die nötigen Punkte holen. Die nervliche Anspannung war extrem, schraubte den Tabakverbrauch des Trainers in die Höhe. Wir führten dank Nils Süß schnell 1:0. Das gab uns Sicherheit und setzte Wilkau beim Zwischenstand von 1½:1½ ein bisschen mehr unter Druck, dem Robert Schuffenhauer an diesem Tag nicht so rechtgewachsen war. Niederwiesa tat uns also den Gefallen, jetzt fehlte nur noch ein Punkt. Den holte Huy schließlich in einer völlig unaufgeregten Partie, Binh sorgte mit einem glücklichen Sieg für den 3:1-Endstand. Nach drei Jahren in der 2. Sachsenliga U20 sind wir in der kommenden Saison wieder erstklassig. Stephan Meyer, mit 6½ aus 8 erneut Punktbester, verläßt aus Altersgründen das Team. Er war in den vergangenen Jahren immer eine zuverlässige Stütze und hat auch als Co-Mannschaftsleiter entscheidend mit zum Aufstieg beigetragen. Da gilt es für seine Nachfolger schnell die Lücke zu schließen …

P.S. Natürlich freuen wir uns über alle Glückwünsche zum Aufstieg, ganz besonders über die, welche uns über Handy erreichten!


5. Runde – 2. Sachsenjugendliga U20

In der fünften Runde musste unser U20-Team gegen den bisherigen unbesiegten Tabellenführer TuS Coswig 1920 e.V. antreten. Höchst motiviert und in Begleitung vom Präsidenten konnten wir die Favoriten mit einem 3:1 schlagen. Nun trennt uns nur noch ein Brettpunkt vom ersten Platz. Bis zum nächsten Spiel müssen wir uns jedoch den zweiten Rang mit dem Muldental Wilkau-Haßlau teilen. Doch im direkten Vergleich wird sich das ändern.


4. Runde – 2. Sachsenjugendliga U20

Mit einem 3:1 gegen den ESV Nickelhütte Aue konnte unser U20-Team einen weiteren Sieg erringen. Dabei wurde uns der erste Punkt geschenkt, indem Aue Stephans Brett unbesetzt ließ. Binh (4. Brett), mitlerweile auch Mister 100% genannt, machte seinem Namen alle Ehre. Jedoch konnte Toni (3. Brett) nach einer etwas eigenartigen Eröffnungsbehandlung seine Stellung nicht mehr reparierien und somit waren alle Augen auf das Spitzenbrett gerichtet. Dort musste Nils gegen Katerina Vlckova (CZ) mit einer Wertzahl von 1872 antreten, ließ sich jedoch, wie bereits in der ersten Runde gegen Philipp Humburg (1923), nicht von der hohen Wertzahl des Gegners beeindrucken und holte damit souverän den entscheidenden Punkt. Damit ist die Mannschaft auf den 2. Platz in der Tabelle vorgerückt und immer noch auf Aufstiegskurs.


Mathematik und Schach?

Manch einem mag es abwegig erscheinen – doch auch Schachspieler können logisch denken: bei der 52. Mathematik-Olympiade war der SK König Plauen mit vier Startern vertreten und dabei zählten alle zu den Preisträgern. Sieger in seiner Altersgruppe wurde Daniel Helmrich, übrigens das vierte Mal in Folge. Lucas Ruckdeschel und Niklas Linnert durften sich über den zweiten und dritten Platz freuen. Bei den „Kleinsten“ (eigentlich Klassenstufe 5) überraschte Alexander Bandt (GS Jößnitz, 4.Klasse)  als Gesamtdritter und bekam dafür einen 1.Preis als bester Frühstarter.

Olympioniken

von links Alexander, Lucas, Niklas und Daniel


2. Sachsenjugendliga U20

Mit einem 2,5:1,5 konnte unsere U20 einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg erringen. Wie es das Ergebnis schon zeigt, war es ein sehr knapper Sieg, der gegen den SG Nieder-und Kleinneuschönberg e.V. I errungen wurde. Binh , als Ersatz am 4. Brett, konnte schon nach kurzer Zeit den großen DWZ-Unterschied deutlich machen und holte damit den ersten Sieg für Plauen. Jedoch war die Führung nur von kurzer Dauer, denn Nils (1. Brett) konnte gegen seinen Gegner nichts zählbares holen und somit stand es 1:1. Nur durch Glück, sowohl für die Mannschaft als auch für Stephan, kam es am 2. Brett zu einem weiteren Sieg. Stephan hatte im Endspiel einen Bauern eingestellt, konnte jedoch in der Zeitnot des Gegners „den Spieß umdrehen“ und damit das 2:1 erringen. Huy bot daraufhin seinem Gegner ein Unentschieden an, welches dieser auch sofort annahm. Huy hatte zwar einen Bauer mehr, aber brachte mit seinem Remis der Mannschaft den Sieg.


Bezirksliga Staffel A 2009/10 – ein kleiner Ausblick

Der SVS hat ja inzwischen die Staffeleinteilungen für die kommende Saison veröffentlicht und dank guter Leistungen im Vorjahr dürfen wir fünfmal zu Hause antreten. Auch bleiben uns stressige Auswärtstouren à la Cranzahl erspart, ein bequemer „Autobahnrutscher“ nach Chemnitz ist das Kilometer-Highlight der Saison. Ja und sonst? Ganz in Ruhe dürfen wir den Umbau unserer Mannschaft in Angriff nehmen, junge Spieler integrieren und einfach versuchen, mal ein bisschen ordentliches Schach auf’s Brett zu bringen. Mehr muss nicht sein, denn Waldkirchen hat uns galant mit dem Abstieg aus der 2. Landesklasse, wie allen anderen Teams auch, die Favouritenbürde abgenommen.

Inzwischen hat auch der Kader für Team III schon Konturen angenommen, aber die Brettreihenfolge wird bis September als TOP SECRET gehandelt. Das Gesamtmannschaftsalter könnte im dreistelligen Bereich sinken, und das Gerücht, Neuzugänge müssten ein Pflichtjahr in der Dritten absolvieren, dementiere ich hiermit nachdrücklich. Los geht es, und das ist ganz sicher, am 20.09. gegen den ESV Lok Werdau mit einer durchaus lösbaren Aufgabe. Und nun alle Termine:

1.Runde 20.09.2009         H         ESV Lok Werdau
2.Runde 01.11.2009         A         ESV Nickelhütte Aue III
3.Runde 29.11.2009         H         SC Reichenbach
4.Runde 13.12.2009         H         SG Waldkirchen
5.Runde 10.01.2010         A         SV Muldental Wilkau-Haßlau III
6.Runde 24.01.2010         H         SG CX Schwarzenberg
7.Runde 28.02.2010         A         Zwickauer SC II
8.Runde 21.03.2010         H         Post SV Crimmitschau
9.Runde 18.04.2010         A         SV Eiche Reichenbrand II