All posts by Peter Luban

26./27.09.20 Großkampfwochenende der sächs. Nachwuchsteams

siegreiche U10 mit Alhasan, Antonius, Maxim und Pepe

Zur Erinnerung, vor einem halben Jahr wurde das U 14 SKK Team Bezirksmeister, die U 12 konnte sich den Vizebezirksmeister sichern und die U 10 kam auf dem Bronzerang ein. Damit hatten diese drei Teams ihre Fahrkarten zur Vorrunde zur SMM gelöst und alle wollten das Landesfinale erreichen, aber dann kam Corona und still ruhte der See. Jetzt ein halbes Jahr später wurde der berühmte Rote Faden wieder aufgenommen u. in allen drei Altersklassen, mit ca. 36 Teams in den Städten Leipzig, Dresden, Grimma, Chemnitz, Coswig u. Plauen kam es zu den mit Spannung erwarteten Entscheidungen. Die Vereine gaben sich große Mühe bei der Umsetzung des Hygienekonzepts (wie schon im Einzel), so dass die Wettkämpfe stattfinden konnten. U 14 TEAM: am Samstag kam es in Plauen zum entscheidenden Wettkampf zwischen dem SKK und USV TU Dresden. Die Jungs wuchsen über sich hinaus und erzielten einen wichtigen 2,5:1,5 Sieg. 1.Brett Fl. Elstner 0,5 Pkt. /2. Brett R. Atze 1 / 3. Brett Cl. Deiters 1/ 4. Brett R. Beck 0 ! Parallel dazu saßen unsere U 12 Kinder am Brett und hatten sich mit GW Dresden auseinander zu setzen. Auch das Match war heiß umkämpft und es entspann sich ein langer Kampf. Am Ende konnten wir diesen mit 3:1 für uns entscheiden. 1. T. Melestean 1 / 2. M. Melestean 0 / 3. K. Akladius 1 / 4. E. Manicio, 1! Damit waren die Tickets gelöst und am Sonntag waren nun die Jüngsten (die U 10) in Leipzig an der Reihe. In dieser Altersklasse hatten wir überhaupt keine Vorstellung von einem Ranking, bzw. unserer Chancen gegenüber der Konkurrenz. Anne Costa da Silva erklärte sich bereit, das Team zu fahren und als ML zu fungieren. Pünktlich 9 00 Uhr saßen die Kinder dem Team von Dresden Leuben gegenüber, welches sie glatt mit 3:1 besiegten. Wer hätte das gedacht und nun ging es gegen Leipzig Lindenau, schon wieder ein 3:1 Sieg ! Jetzt war der Gruppensieg in Reichweite und die Hoffnung darauf keimte auf. Aber in der letzten Runde wartete die SG Leipzig auf uns, ein nicht zu unterschätzender starker Gegner. Es wurde das zeitlich längste Spiel, indem sich unser Team sich langsam aber sicher wieder mit 3:1 durchsetzte – GRATULATION den „Kleinen“ und der Betreuerin ANNE! 1.Brett M. Melestean 2,5 Pkt. / 2.Brett P. Costa da Silva 2 Pkt./ 3.Brett A. Akladius 2 Pkt. /4. Brett H. Al Hrishat 3 Pkt. !
Damit fährt auch dieses Team zum Landesfinale (sechs Teams umfassend) u. ein Sieg geht schon mit! Das Landesfinale ist am 7.Nov. u. möglicherweise gibt es zuvor noch ein Einzelspiel. Die Vorbereitung auf dieses Finale ist eine Woche zuvor im Trainingslager Schilbach, am Ende der Herbstferien (30.10 bis 01.11.20). Am Wochenende haben sich unsere Teams auf breiter Front gegen die Mannschaften aus Leipzig und Dresden durchgesetzt. Dank allen Trainern, engagierten Eltern, ohne die es nicht funktionieren würde.


20.09./8. Runde der Landesklassen

Die beiden Abschlußrunden finden unter „Coronabedingungen“ statt und alle Vereine bemühten sich redlich, die Hygienevorschriften umzusetzen, was eigentlich auch sehr gut gelang ! Am letzten Sonntag fand die vorletzte Runde der „ALTEN “ Saison statt. Bei dem VI. + VII. Team war es schon die Abschlußrunde und die VI. konnte mit einem 4:4 sogar noch den 1.Platz belegen, während die VII. gegen den VSC II 5:3 verlor. Das IV. Team gab sich mit einem 4:4 in Aue die Ehre und rangiert auf dem 4. Platz der Bezirksliga. Etwas überraschend die hohe 6:2 Niederlage unserer III. gegen das 2.Team der USG Chemnitz, lt. ML Marco besteht aber keine Gefahr des Abstiegs. Das stark verjüngte Team der V. fuhr mit Aufstiegsambitionen nach Zwickau und gewannen auch dort mit 6,5:1,5 Pkt,! Zwei Punkte, drei Brettpunkte Vorsprung sollten reichen, um aufzusteigen. Die 9.Runde findet am Sonntag, den 15. November statt und diese Abschlußtabellen sind maßgeblich für den Neustart der sächsischen Ligen im September 2021.


1. U 13 Cup in Plauen

Nach sechs Monaten der Coronapause nun der erste zaghafte Wettkampf in Plauen. Vorausgegangen war ein reger Austausch zwischen Schule, GAV und Verein, um das wirkungsvollste Hygienekonzept. Ohne Übertreibung läßt sich konstatieren, es war in jeder Hinsicht ein Erfolg. Es kamen 39 Kinder (44 war die Obergrenze) und diese nahmen in neun Gruppen ihre Wettkämpfe auf. Im Speisesaal (mit 100 Stühlen) spielten 20 Kinder und in den links u. rechts angrenzenden Räumen ca. 10 Kinder. So „ausgedünnt“ verloren sich die Kinder förmlich im Raum, die Eltern waren im Freien, die Betreuer mit Maske, die Kinder ohne, die Fenster gekippt/geöffnet, es gab Desinfektionsmittel, die Schüler sind vorab gemeldet, dennoch bleibt ein gewisses Restrisiko. Aber auch schachlich war es ein Erfolg, es kamen Kinder vom SKK, VSC, Chemnitz, Zeulenroda, Greiz und Reichenbach. Irgendwie müßen wir den Roten Faden wieder aufnehmen, wenn wir die Kinder nicht an andere Aktivitäten/Initiativen verlieren wollen. Dieses Jahr schied der Jahrgang 2007 aus dem Wettbewerb aus und nachdrängen sollen die Kinder der Jahrgänge 2012/13/14! Besonders hervorgehoben im Wettkampf haben sich T.+ M. Melestean, H. Al Hrishat, K. Akladius, R. Beck, A. Ploss (alle SKK) und St. Müller (USG) die alle 3 Runden gewinnen konnten. Desweiteren überzeugten Duy Anh Do (Greiz), L. Blaufuß (Zeulenroda) Teilnehmerin zu DEM U 12w, O. Barfeld (Reichenbach).
Der nächste U 13 soll am Samstag, den 17.10. sein und die Bemühungen dahingehend laufen noch.


Trainingsstart Nachwuchs

Ab 14.Mai. war der Trainingsbetrieb wieder erlaubt, unter Berücksichtigung der derzeit geltenden Hygieneregeln, soweit die Theorie. Die Karl-Marx GS benötigt den Speisesaal als zusätzlichen Unterrichtsraum u. so musste eine andere Lösung gefunden werden. Alle Beteiligten, vorallem die GAV -Hüter aller stadteigenen Räume konnten uns freundlicherweise eine große Wohnung in der Dobenaustr. 9 zur Verfügung stellen, DANKE ! Hier trainiert nun schon einmal der Nachwuchs, um für alle Fälle gewappnet zu sein, dh. den Spielbetrieb. Der Trainingstestlauf war am 29.Mai und 5.Juni. Diese Woche läuft es richtig an. Natürlich haben alle Eltern geholfen, damit ihre „Kleinen“ das neue Domizil überhaupt finden, welches über den Parkplatz auf der Rückseite zu erreichen ist! Auch wir, die Erwachsenen können/sollten uns vielleicht treffen können, denn es gibt sicherlich Einiges zu besprechen = Saisonbeendigung im September + Neustart ?!


3. U 13 Cup in Reichenbach

Das Rathaus in Reichenbach bot wieder ideale Spielbedingungen für unsere Kinder. Es kamen 74 Schüler, die den Wettkampf in 18 Gruppen aufnahmen (zu jeweils 3-4 Runden) u. die besonderen Hinweise des Schachverbandes befolgten. Der SC Reichenbach hatte alles BESTENS vorbereitet und so konnte ein weiterer Erfolg in der 27 jährigen U 13 Cup Geschichte hinzugefügt werden. Die Kinder reisten aus Gera, Greiz, Zeulenroda, Chemnitz, Wilkau, Neumark, Hartmannsgrün, Plauen und aus Lengefeld an. Immerhin waren auch 20 Mädchen dabei und insgesamt haben sich schon über 30 Mädchen beteiligt. In den stärksten Gruppen mit einer durchschnittlichen DWZ von 1400 bis 1600 gibt es ein Duell zwischen den spielstarken Zeulenrodaern und dem SKK, welches wir gestern mit T.+M. Melestean, K. Akladius, E. Manicio u. T. Hai Dang, R. Beck, P. Costa da Silva für uns entscheiden konnten. Bei unseren ganz KLEINEN gab es ebenfalls sehr gute Ergebnisse von A. Akladius, C. Unger, H. Hrishat. . Bei den Mädchen bestätigt sich der Aufwärtstrend mit dem Gruppensieg von H. Martin, Fr. Winkler und gefolgt von A. Ploss, M. Nguyen, V. Bui, A. Saja, C. Deiters. Dank allen Eltern für den Fahrdienst zwischen Plauen und Reichenbach! Dank auch an das Reichenbacher Team um Fam. Phenn + Sascha Knabe, Haymo Adler usw. ! Der 4. U 13 Cup findet am 04. April in der Karl-Marx GS Plauen statt!


7. Runde auf Landesebene

Der 7.Spieltag brachte für unsere auf Landesebene agierenden Teams eine Reihe respektabler Ergebnisse. III.TEAM: mit diesem wertvollen 4:4 gegen Wilkau dürfte der Klassenerhalt gesichert sein und der schlechte Saisonstart vergessen sein. M. Schaarschmidt, St. Bork gewannen, bei M. Fuß, M. Tunger, B. Karl, G. Valtin endeten die Partien Remis nur H. Sandner und Huy Duc konnten nichts beisteuern. IV.TEAM: am Ende sah man nach dem 4,5:3,5 Sieg gegen Crimmitschau nur zufriedene Gesichter, denn nun richtet sich der Blick nach oben (lt. ML Chr. Böttger). Gewonnen haben Fl. Elstner, Chr. Böttger. Ein Unentschieden erreichten N. Süß, St. Bandt, Fr. Gerbeth, P. Paul, S. Degenkolb während R. Bajelani verlor. V.TEAM: Jochens Team zieht wie ein Ruderboot seiner präzisen linearen Weg und eilt von Sieg zu Sieg. Durch den 6:2 Sieg gegen Zwickau II. „droht“ langsam der Aufstieg in die Sphären der IV. Gewonnen haben hier U. Hörning, T. + M. Melestean, M. Bühring, E. Manicio, während R. Melitzki, J. Bandt ins Remis einwilligen konnten. Insofern war die Niederlage von E. Pekrul ohne Bedeutung. VI.TEAM: mit einer respektablen Aufstellung nach Markneukirchen gefahren und auf eine Stammbesetzung getroffen und so wurde es eine 2,5:5,5 Niederlage. Das Team führt aber immer noch mit einen Brettpunkt die Tabelle an! Den einzigen Sieg errang ML M. Dreise, bei J. Knott, H. Pecht, L. Ertl blieb es bei der Punkteteilung und verloren haben J. Helmrich, P. da Silva, M. Nguyen. VII.TEAM: hier steht wie immer das ÜBEN im Vordergrund, um dann in ein bis zwei Jahren die Reihen der oberen Teams zu verstärken. Dies ist mit dem 4:4 gegen Treuen II. ganz gut gelungen.
T. Hai Dang u. P. Luban gestalteten ihre Partie siegreich, im Remishafen landeten P. Rühmer, Fr. Wolfram, R. Beck, A. Akladius. diesesmal konnten N. Rühmer und K. Akladius ihre Partie nicht gewinnen. Am 29.März 2020 ist die 8. Runde und es spielen wieder ALLE unsere sieben TEAMS !


BEM U 8 in Wilkau, 23.02.20

Die 2012/13 GEBORENEN bilden den Abschluß der diesjährigen Nachwuchsbezirksmeisterschaft im Bezirk Chemnitz. Angereist waren 29 Teilnehmer (20 Jungen+ 9 Mädchen). Nach den guten Platzierungen der letzten Jahre durften wir gespannt sein, wie unsere vier Mädchen abschneiden werden und es wurde ein schöner Erfolg! Frida Winkler 6/7 Pkt. belegte den 2.Platz, Lumina Thaleikis den 3.Platz und Klara Brockmeier kam noch auf den 5.Platz ein. Damit könnten diese drei zur SEM nach Sebnitz fahren. Unser Kücken, Kasar – 2013 geb., kann nächstes Jahr nochmal in dieser Altersklasse starten. Leider hatten wir („seid Menschengedenken“) erstmals dieses Jahr keine Jungen am Start, vielleicht 2021!?
Diese erfolgreiche Unternehmung leitete unsere Trainerin Franziska Wolfram, unterstützt von den Eltern von Frida und Klara, Danke!
Weitere Qualifikationskämpfe zur SEM finden am 15.März in Chemnitz statt (Illia/U18 u. Helene /U10w). In jeder AK gehen sechs Schüler an den Start und in der AK 10-12 qualifizieren sich vier Kinder und ab U 14-U 18 jeweils drei Schüler.


BEM Geyer/2020

Am Samstag, den 08.02. starteten 25 Kinder, mit sieben Trainern, zwei Elternteile, mit acht Autos in die tatsächlich verschneite Jugendherberge Hormersdorf. Rekord – 25 Teilnehmer hatten wir wohl schon lange nicht mehr. Erstmals waren wieder einmal sieben Mädchen mit. Wir rechnen immer mit fünf bis zehn Teilnehmern, die sich zur SEM in Sebnitz qualifizieren und so kam es auch: Simon Burian vorberechtig / N. Hörkner 3.Pl./ Fl. Elstner 3.Pl./ T. Melestean 2.Pl./ M. Melestean 2.Pl./ P. C. da Silva 4.Pl. . In die „Hoffnungsrunde“ am Sonntag, den 15.März müßen Illia Pivtorak (4.Pl.) und H. Martin (5.Pl.) und somit könnten es acht werden. Als Trainer fungierten: St. Meyer, T. Merkel, D. Zähringer, E. Fischer, J. Bandt, P. Luban und B. Atze war Hauptschiedsrichter, Stephanie Akladius und Tolik Melestean hielten die öffentliche Ordnung aufrecht, DANKE ! Aber auch einen großen Dank an unsere unseren hilfsbereiten/engagierten Eltern: Fam. Ploss, Überschaer, Costa da Silva, Melestean, Nagler, Weber, Ertl, Winkler, M. Paul, Bühring und St. Meyer. Mit den ERREICHTEN können wir durchaus zufrieden sein, zumal viele Starter von uns in ihrer Altersklasse die jüngsten Jahrgänge waren, dh. nächstes Jahr könnte es wieder so erfolgreich laufen. Die noch nicht erwähnten Teilnehmer waren:
A. Bandt U 20/ l. Ertl, J. da Silva U 16/ M. Bühring U 14/ K. Akladius, T. Hai Dang. R. Beck alle U 12, A. Akladius, AL H. Hrishat, S. Hrishat /
Fr. Winkler, L. Thaleikis, A. Ploss U 10w. Insgesamt war es wieder ein Duell zwischen USG Chemnitz, SK König Pl., GW Niederwiesa und Wilkau Haßlau aber auch kleine Vereine habe eine bestimmte Anzahl von Startern aufzuweisen. Natürlich gab es am Sonntag Abend ein Tandemturnier und das Siegerduo hieß D. Zähringer + E .Fischer. Montag Abend ging es ins benachbarte Bad/Schwimmhalle und sieben Runden Schach wurden auch noch absolviert. Das Org. ( R. Wilhelm + Tochter, R. Kutscha) + JH Team verwöhnte ALLE, bis nächstes Jahr in Geyer !


Regionalschulschachmeisterschaft in Plauen/Friedensschule

Dieses Turnier in Schnellschachform umfasst die Region Vogtland/Zwickau. Mit 24 Anmeldungen wurde es ein nicht erwarteter Teilnehmerrekord (3 Mädchen+21 Jungsmannschaften)! Kyrillus Akladius und Pepe Costa da Silva waren von der siegreichen Vorjahresmannschaft noch übrig und nun war die Frage, wie stark sind die nächstfolgenden Kinder – Maxim Melestean, Maurice Kolbe, Antonius Akladius ? Diese für uns spannende Frage beantworteten die fünf Schüler mit dem hundertprozentigen Traumergebnis von: 14:0 MP, 28:0 Brettpunkte = 1. Platz !!!
Aber auch unsere Mädchen vollbrachten eine große Überraschung mit ihrem dritten Platz im Gesamtteilnehmerfeld, 10:4 Pkt. . Damit gingen eigentlich Gold und Bronze an die KMS. Helene Burghardt, Yen Nhi, Aliya Ploss, Frida Winkler, Alessia Saja, Vanessa Bui bevorzugten dann doch die Goldmedaille in der Mädchenwertung. Das zweite Mädchenteam mit Zena + Selena Eskef, Catharina Deiters, Bui Hamy, Klara Brockmann konnte sich immerhin noch über Bronze freuen. Das Perspektivteam für 2021/22 der KMS (2.Klasse) errang bei seiner ersten Teilnahme den 14. Platz . Die GS Krebes, von Peter Paul trainiert , belegte mit 9:5 Pkt. einen 4. bis 7. Platz, ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis! Dieser so quirlige Ameisenhaufen von der KMS wird von Franziska Wolfram, Simon Burian, Jochen Bandt, Peter Luban trainiert und auch Burkhard Atze hilft mit. Natürlich unter Mithilfe ALLER Eltern, Schulleitung, Hortnerinnen, Großeltern, und Geschwister. Einen großen Dank auch an die Friedensschule, die uns jedes Jahr beherbergt und uns sehr unterstützt.  Am 24.03.2020 fahren die zwei Teams  der Karl-Marx GS zum sächsischen Landesfinale in  Flöha.                                   Auf der Homepage : “ Schach im Vogtland “ ist der große umfassende Bericht zur Meisterschaft von Frank Bicker zu lesen.


BMM U 10 in Chemnitz

Im Reigen der drei Schüler BMM macht die U 10 den Abschluß dieses Wochenende in der Mensa der TH Chemnitz. Zuvor hat unsere U 14 in Flöha den 1.Platz belegt, die U 12 errang den 2. Platz in Plauen. Nun ist der Jahrgang 2010/11/12 an der Reihe nach den Sternen zu greifen, vielleicht ?!
Am ersten Tag lief es wie erwartet, das Quartett gewann seine drei Spiele gegen CSC Aufb. Chemn. mit 3:1, gegen Reichenbach folgte ein 4:0 und gegen USG II. gelang ein knapper 2,5:1,5 Sieg. zu diesem Zeitpunkt lagen wir  gleichauf mit USG Chemnitz I an der Spitze. Heute konnte gegen Annaberg 4:0 gewonnen werden und im Spitzenduell zogen wir gegen die USG Chemnitz den kürzeren, 1,5:2,5. Am Ende sicherten sich die Jungs noch mit einem 3:1 Sieg gegen Wilkau die Silbermedaille : Maxim Melesteam 6/6, Pepe Costa da Silva 5/6, Antonius Akladius 4/6 und ALHassan 3/3 Pkt. Das Team wird am 21.März in Leipzig, um den Einzug in die Finalrunde in Schneeberg spielen.
Das Mädchenteam, durchweg jünger wie unsere Jungen konnten sich schon einmal gut in Szene setzen, bzw. für nächstes und übernächstes Jahr warm laufen, denn sie sollten diese Chance zu üben bekommen. Gegen Reichenbach gelang ihnen ein starkes 2:2, 1:3 gegen Annaberg verloren aber gegen USG II gelang fast eine Überraschung, doch am Ende wurde es eine knappe 1,5:2,5 Niederlage. Am Sonntag gab es für sie gegen die Favoriten USG Chemnitz/TSG Wilkau + Annaberg nichts holen. Gespielt haben Yen Nhi, Aliya Ploss, Frida Winkler, Alessia Saja, Lumina Thaleikis, Helene Martin. Schade für uns, Maurice Kolbe ist seid Dienstag krank und konnte nicht mitspielen. Auf diesen Weg – Gute Besserung – damit er das Schulschachfinale am Dienstag in der Friedensschule (9 30 -15 00 Uhr) mitspielen kann.  Debüt, Glückwunsch unseren jungen Trainer Simon Burian, der die Jungs zu Silber führte und seid Herbst mit ihnen trainiert! Unsere jüngsten Schacheleven waren glücklich über das Engagement von Simon, sehr schön! Danke auch an die Fam. Akladius, Winkler, Ploss, Burian, Deiters usw. , die in engagierter Weise diesen Wettkampf mit organisierten, mitfuhren, absicherten und Verantwortung übernahmen, ohne SIE ALLE geht dieser Aufwand gar nicht.