Timur und sein Trupp

Am vergangenen Samstag machten sich Maxim und Timur Melestean sowie Simon Burian und Reinhard Atze auf, das Chemnitzer Jugendopen zu rocken. Als Fahrer fungierten Frau Melestean und Burkhard Atze, der sich kurz nach der Ankunft schon wieder mit Schiedsrichteraufgaben betraut sah. Im letzen Jahr standen durch Florian Elstner und Simon zwei dritte Plätze auf dem Ergebniszettel .

In diesem Jahr war Timur unser Bester. Nach sechs Runden standen gegen stärkste Gegnerschaft sechs Punkte auf der Scorecard. In der letzten Runde sicherte er, mit einem Remis, routiniert den Turniersieg ab. Simon war im letzten Jahr der Verlierer der Wertungslotterie und wurde punktgleich mit dem Sieger nur Dritter. In diesem Jahr lächelte Fortuna ihm zu. Wieder waren drei Spieler punktgleich mit sechs aus sieben dem Feld enteilt, aber diesmal hatte Simon das bessere Ende für sich. Mit einem halben Buchholzpunkt Vorsprung gewann er die Altersklasse u18.

Auch Maxim legte los wie die Feuerwehr mit 4/4 und 4,5/5 schien der Sieg in der u10 nur über ihn zu gehen. Eine kurze Rochade am Ende bedeute am Ende den guten achten Platz, er muss nicht enttäuscht sein. Die Enttäuschung hatte sich Reinhard reserviert. Nach dem fantastischen Ergebnis im vergangenen Jahr, reichte es diesmal nur zu 3/7 und einem 23. Platz. Damit war dann auch in der Mannschaftswertung kein Blumentopf zu gewinnen.


1. U 13 Cup in Greiz

Zum Auftaktturnier kamen mit 69 Kinder ungewöhnlich viele Kinder in die sehr schöne Greizer GS im Vorort Irchwitz. Aike Poetschlag von den Greizer Schachfreunden hatte alles bestens vorbereitet! Gespielt wurde wieder in Vierergruppen. Insgesamt war es für alle ein großer Erfolg, denn es kamen Kinder aus Zeulenroda, Greiz, Neumark, Reichenbach, Markneukirchen, Waldkirchen, Wilkau, Klingenthal, Crimmitschau, Chemnitz und Plauen. Aus der Sicht des SKK gab es einige ganz gute Starterfolge zu Beginn der NEUEN Saison. Die nun von Jochen Bandt betreute Gruppe (U14 ca.) hat wie folgt abgeschnitten: T. Melestan 2,5/3. E. Manicio 2,5/3, M. Bühring 2,5 und M. Melestan 3/3. Die jetzige U 12 , von Peter Luban betreut, konnte ebenfalls überraschen: K. Akladius 3/3, R. Beck 3/3, T. Hai Dang 2,5/3 und S. Al Hristat 3/3. Simon Burian betreut die U 10 und diese sollten ebenfalls überzeugen: A. Akladius 2/3, P. Costa da Silva 2/3, M. Kolbe 1,5/3 . Franziska Wolframs Mädchenband war mit A. Ploss 3/3, M. Nguyen 3/3, Sarah Hr. 3/3 auch ganz stark vertreten. Zum Herbstferienbeginn, am Sonnabend, den 12.Oktober findet das 2.U 13 Cup Turnier im Markneukirchner Gymnasium statt (Beginn 8 30 Uhr!). Einen großen Dank an unsere engagierte Eltern, die die Rückfahrt nach Plauen mit absicherten (zwei Autos waren ausgefallen), DANKE !


12. Offene Hermsdorfer Meisterschaft

Eine kleine Delegation des SK König Plauen wagte sich am vorletzten Augustwochenende in das thüringische Hermsdorf, um an den dortigen Offenen Meisterschaften teilzunehmen. Es muss nicht immer Pardubice sein, auch kleinere Turniere haben ihren Reiz. Mal ganz abgesehen davon, dass die Unterbringung in der Jugendherberge Froschmühle (https://www.jugendherberge.de/jugendherbergen/eisenberg-155/portraet) dem Hotel Kristl an Komfort um ein Vielfaches überlegen war.
Mit 7 Teilnehmern stellten wir nach den Gastgebern vom TV 1887 Germania Hermsdorf das größte Team, und neben dem Import von 90 DWZ-Zählern in das Vogtland durften die Spieler des SK König auch bei der Preisverteilung mitwirken. Maxim Melestean (2 Pkt., U10), Timur Melestean (2,5 Pkt., U12) und Florian Elstener (3 Pkt., U14) konnten sich über eine kleine Taschengeldaufbesserung freuen. Der Berichterstatter hat mit Platz 6 ebenfalls noch ein Stück vom Kuchen abbekommen.
Turniersieger wurde Hubert Reimann (SV Motor Zeitz), der einigen Plauenern noch aus seiner Zeit in Aue ein Begriff sein dürfte. Fazit: Auch im kommenden Jahr werden wir, sofern es die Termine zulassen, sehr gern wieder an den Start gehen.

(https://www.schach-holzland.de) – hier gibt es die Tabelle


Pardubice 2019

Einen sensationellen Auftakt hat Simon Burian im A-Turnier hingelegt. Nach dem Erstrundensieg gegen FM Marek Karas (2282) holte er sich anschließend auch noch den Skalp von FM Martin Jablonicky (2378). Nun geht es gegen GM Jan Krejci (2578). Am Ende wurden es starke 3/8 Punkte. In dieser Form wird Simon das Spitzenbrett in der Oberliga würdig bespielen. Desweiteren konnten sich Christoph Beyer 5,5 Punkte aus 9 Partien, Peter Luban 6/8 und Jochen Bandt 6/9 über einen respektablen Wertzahlzuwachs freuen. Aber auch alle anderen Vereinsmitglieder erreichten eine stattliche Punktausbeute.  Chr. Böttger 5/8, P. Paul 4,5/9, N. Hörkner 3/9, T. Nicklaus 3,5/9, St. Bork 4,5/9, Fl. Elstner 4/9, R. Melitzki 4/9, T. Melestan 3,5/9,  A. Burian 2/8, J. Knott 2/9, Cl. Deiters 4,5/9 Pkt.  .  Unsere Minis liefen alle im D- Turnier auf: M. Melestan 5/9, K. Akladius 4,5/9, R. Beck 3,5/8, E. Manicio,3,5/8,  P. Costa da Silva 3/8, A. Akladius 3/8, T. Hai Dang 1,5/8. Insgesamt war der Verein mit 34 Personen angereist, dh. 25 Spieler und neun Eltern, Trainer usw. . Mit Pepe Costa da Silva,  Steffen Bork, Raphael Beck, Maxim + Timur Melestan hatten wir auch eine Reihe Debütanten mit. Holger Borchers/Berlin betreute wieder unsere U 20/U 18 Spieler. Aber auch das baden, Fußball spielen, aufräumen, essen, wandern, Geld ausgeben=sparen kam nicht zu kurz, also das große Tohuwabohu ! VORSCHAU: 2020 = 25. Juli bis Samstag den 01.August (2. Sommerferienwoche) ist nächstes Jahr das Großereignis wieder und das Hotel ist schon bestellt. Einen großen Dank an ALLE Helfer, Eltern, Fans, Trainer für die Vorbereitung u. Durchführung für diese Turnierteilnahme.

Ansetzungen und Ergebnisse


30.06.2019 – U 13 Cup

Den Abschluß der U 13 Cup Turnierserie fand dieses Jahr in der Karl-Marx GS statt. 83 Starter kamen wieder im Bereich der 2006 bis 2012 geborenen Kinder. Gespielt wurde in 20 Gruppen und am letzten Spieltag ging es um die Pokale!
2006/07 geb. gewann R. Atze/SKK und Cr. Lotta /R.Zeulenroda
2008/09 geb. gewann Qu. Heiser/USG Chemn. und S. Al Hrisat/SKK
2010/11 geb. gewann M. Melestan/VSC u. H. Winkler/SKK
2012/13 geb. gewann P. Eilitzer/VSC u. Frida Winkler/SKK
Teilgenommen haben Schüler aus den Vereinen/Schulen von Zeulenroda, Greiz, Lengenfeld, Neumark, Reichenbach, Treuen, Klingenthal, Niederwiesa, Markneukirchen, Crimmitschau, Wilkau und Plauen.
Start in die Neue Turnierserie wird am 31.August in Greiz sein und der 2. Cup findet am 12.Oktober in Markneukirchen statt.


SMM U 20 + U 10 in Schneeberg

U20 – Celine Peil, Illia Pivtorak, Timm Nicklaus, Simon Burian, Niklas Linnert und Lucas Graf

Unsere U 20 und U 10 Team reisten mit gewissen Ambitionen zum Sachsenfinale an den Filzteich.
Der Start der „Großen“ gegen das spielstarke Team der SG Leipzig verlief mit einem 3,5:2,5 Sieg ausgezeichnet. in der 2.Runde hätte in aussichtsreichen Postionen der Titel geholt werden können. Leider kam Ende eine 2,5:3.5 Niederlage gegen die USV TU Dresden heraus. Am Ende lief dann überhaupt nichts mehr und gegen Dresden Leuben verloren wir 2,5:3,5 . Somit kamen wir „nur“ auf den 3.Rang ein. Sieger wurde die TU Dresden, vor Leipzig, Dresden Leuben 4.Platz. Einzelergebnisse : N. Linnert 1,5/3, S. Burian 0,5/3, L. Graf 2/3, I. Pivtorak 1/3, N. Hörkner 0,5/2, C. Peil 1,5/2 und T. Nicklaus 1,5/2.
Bei sechs Finalisten der U 10 SMM war natürlich für Spannung gesorgt. Mit einem Sieg in der Vorrunde, welcher mitgenommen wurde, hatte unser Team gute Chancen, weit vorn zu landen. Aber es kam anders, das Auftaktmatch gegen GW Leipzig wurde 1,5:2,5 verloren und da waren die Messen schon fast gelesen. Ein 2:2 gegen einen der Favoriten, Coswig, eröffnete uns wieder Chancen. Nun sollte gegen USG Chemnitz gewonnen werden, dann war wieder alles möglich und heraus kam nur ein 2:2. Zu wenig, denn jetzt kam der klare Favorit USV TU Dresden uns siehe da, es hätte fast geklappt. Am Ende mußten sich die Jungs doch mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Einzelergebnisse K. Akladius 1,5/4 , N. Rühmer 0/4, Tom Hai Dang 3/4 und R. Beck 2,5/4. Sachsenmeister wurde somit TU Dresden , 2. Platz ging an Dresden-Leuben und der 3.Platz wurde an die USG Chemnitz vergeben. Wir belegten den undankbaren 4.Platz. , 5. GW Leipzig , 6. TUS Coswig.


Abschluß – Bundesfinale Grundschulschach

Der diesjährige Sieger bei den Jungen hieß GS Hockstein/NRW und bei den Mädchen konnte sich die GS Stadtilm/Thür. freuen. In der letzten Runde kam es zum Gipfeltreffen, am Tisch eins ging es um Gold o. Silber und an den Tischreihen zwei und drei wurde noch um Bronze gekämpft. Leider verloren wir knapp gegen die GS Windmühlenweg Hamburg 1,5:2,5 und fielen aus den Spitzenrängen zurück auf Platz NEUN. Dennoch ein sehr gutes Ergebnis, zumal auch die vielen Schulen von Vereinen unterstützt/betreut werden. Die Jungen um Ethan Manicio 3/9, Kyrillus Akladius 4/9, Tom Hai Dang 7/9, Raphael Beck 5/8 und Pepe Costa da Silva 1/1 befanden sich meistens in der Spitzengruppe und konnten mit den BESTEN mithalten. Zum Procedere: im Januar haben in allen Bundesländern die Regionalamtsfinale mit über 2000  GS – Teams stattgefunden (Sachsen ca. 100). Darauf folgt das zentrale Landesfinale und Platz eins u. zwei dürfen sich auf das Bundesfinale freuen, so auch unserer Team als Landessieger/Sachsen. Die Kooperation Schule und Verein funktioniert bei unserer langjährigen Partnerschule, der Karl Marx Grundschule BESTENS. Am Dienstag besuchte uns auch unsere Schulleiterin Frau Schneider, Lehrerin Frau Neumeister und konnten das Geschehen zwei Runden mit beobachten. Vielen Dank an ALLE ELTERN, SPONSOREN usw.. !!!

Karl Marx Grundschulen – die Bremerhavener Mädchen in hellblau und „unsere“ Jungs in dunkelblau


DSM – Platz 4 am Ende des ersten Tages

Am Ende des ersten Tages liegt unser Team in Lauerstellung. Es zählen die Brettpunkte und davon haben wir genau einen halben weniger als der aktuell Dritte von der Martin-Luther-Grundschule Plettenberg. Einen weiteren Zähler davor liegen die Teams der Gemeinschaftsgrundschule Hockstein sowie der Schillerschule Viernheim. Morgen 09:00 Uhr geht es weiter, verfolgt kann das Ganze hier werden.


Deutsche Schulschachmeisterschaften 2019 starten

Am kommenden Montag, den 27.05.2019 beginnt in Friedrichroda das Deutsche Bundesfinale der besten Grundschulschachteams Deutschlands. Jedes Bundesland entsendet seine zwei stärksten Jungs- bzw. Mädchenteams. Hier können Sie die Ergebnisse, der von uns trainierten Karl Marx Grundschule verfolgen, die mit Ethan Manicio, Kyrillus Akladius, Tom Hai Dang, Raphael Beck und Pepe Costa da Silva ins Rennen geht.

(nach Angaben von Peter Luban)


Wahnsinn! Team II schafft den Durchmarsch in die Oberliga!

Es ist tatsächlich passiert: Mit einem nie gefährdeten 4:4 gegen SG Leipzig III hat unser Sachsenliga-Achter den Aufstieg in der Oberliga perfekt gemacht und feiert damit einen der größten Erfolge der jüngeren Vereinsgeschichte. Am Ende einer kuriosen Saison mit vier Absteigern, in der 9 Punkte zum Klassenerhalt erforderlich waren, reichten 11:7 Mannschaftspunkte zum Titel, nachdem Spitzenreiter Bautzen unter dubiosen Umständen mit 3,5:4,5 bei USV Dresden verlor.

Der Wettkampf im Leipziger Sportforum, wo seinerzeit durch ein 5:1 gegen Leipzig-Gohlis der ebenfalls sensationelle erste U20-Sachsenmeistertitel eingefahren wurde, begann mit zwei schnellen Angstremisen durch Lion und Toni. Erik war gut in die Partie gestartet, hatte seinen Vorteil aber schon wieder abgegeben. Anschließend war er sich nicht zu schade, Farbe zu bekennen, die Stellung zu verkomplizieren und die schwarze Dame hinter die feindlichen Linien bis nach h1 zu manövrieren. Dort schien sie abgemeldet und Weiß drohte seinerseits, in einer entleerten schwarzen Stellung mattzusetzen, übersah dann aber den Spieß auf die eigene Dame. – Vorteil Plauen.

Der Partieverlauf bei Daniel war ähnlich. Er hatte gegen einen Affen zu spielen, bot nach vertanen Chancen Remis an und bestrafte die Leipziger Überambitionen umgehend zum Zwischenstand von 3:1. Auch Simon schien bereits auf der Siegerstraße, erntete eine Qualität, ließ dann aber Gegenspiel zu. Für einen Sieg wäre wohl sehr gute Technik notwendig geworden und angesichts der soliden Stellungen an den anderen Brettern war das Remis verschmerzbar.

Am unbequemsten Stand Christian in einem Franzosen, nachdem er die thematische Stellungsöffnung irgendwie verpasst hatte. Aus Mangel an sinnvollen Alternativen folgte die große Rochade, die Weiß dann recht uninspiriert bespielte. Der nun folgende halbe Punkt sicherte einerseits Platz 2 gegen Leipzig III und IV ab und bedeutete den sicheren Aufstieg bei einer Bautzener Niederlage.

Zu diesem Zeitpunkt waren Matthias an 1 und Niklas an 3 auf dem scheinbar sicheren Weg in den Remishafen. Dass beiden ihre Stellung letztlich noch entglitt, wäre im Ernstfall sehr schade gewesen, wobei sich alle Beteiligten in Unkenntnis des Bautzener Ergebnisses einig waren, dass das Glück während der Saison eher öfters in Plauen als anderswo vorbeigeschaut hatte.

Wiedersehen mit Team I

Der letzte Auftritt des SK König Plauen II in der Oberliga datiert aus der Saison 2002/03, damals ohne einen einzigen Punktgewinn und mit dem tragikomischen Höhepunkt am 29.03.2003, als ein 0:8 in einem Chemnitzer Steakhouse auf der Straße der Nationen umgehend und vor allem denkwürdig aus dem Gedächtnis gelöscht wurde. Damals holte ein gewisser Alexander Beliavsky übrigens 6 aus 9 am Spitzenbrett in der 1. Bundesliga.

Nun ist auch die I. Mannschaft wieder in der Oberliga abgekommen und die lange Zeit beklagte Schere zwischen Profiabteilung und Eigengewächshaus hat sich geschlossen. Noch kann keiner so richtig sagen, was man mit dieser Herausforderung anfangen soll. Die Bandbreite oberligatauglicher Spieler ist groß, die Altersstruktur gesund. Einen Komplettverhau wird es zwar nicht geben, aber im Schnitt werden wohl in jedem Kampf um die 100 DWZ-Punkte fehlen. Tatsache ist aber auch, dass der Klassenerhalt in der Sachsenliga im nächsten Jahr wohl schwerer geworden wäre als der Aufstieg in diesem Jahr. Und so ist die Idee, zusammen in großer Runde einfach eine gute Zeit zu verbringen vielleicht das Schlechteste nicht.